Service- und Beratungsleistungen

Die Service- und Beratungsleistungen für Versicherungsnehmer sind freiwillig und in der Regel kostenlos. Die Versicherer sind hier nicht zu einer Leistung verpflichtet, sondern erbringen diese im Sinne des Kunden ohne hierfür einen Zusatzbeitrag oder ein anderweitiges Entgelt zu fordern. Gleichzeitig besteht hier dann kein rechtsverbindlicher Anspruch des Versicherungsnehmers, außer in den gültigen Versicherungsbedingungen ist eine Serviceleistung, eine Beratungsleistung oder eine besondere Dienstleistung explizit genannt. Ist dies der Fall, muss diese auch erbracht werden und es darf im Nachgang nicht zu einer Forderung durch die Versicherungsgesellschaft kommen.

Telefonische Unterstützung und Beratung des Tierhalters

>Eine häufige Serviceleistung im Bereich der Katzenkrankenversicherung ist eine allgemeine Servicerufnummer, die dann deutschlandweit ohne anfallende Kosten genutzt werden kann. Dort erhalten die Inhaber der Katzenkrankenversicherung eine umfassende Unterstützung in Bezug auf den vierbeinigen Freund. Diese Nummer kann als beratende Unterstützung im Krankheitsfall oder bei Fragen rund um die Haltung und die Ernährung genutzt werden. Gleichzeitig gibt es in der Regel eine Notfallnummer für die Tierbesitzer. Unter dieser kann dann im Notfall der Kontakt hergestellt werden und es kann eine entsprechende Vermittlung eines geeigneten Tierarztes oder einer Tierklinik organisiert werden. Unter Umständen kann sogar der Transport des verletzten oder erkrankten Tieres mithilfe der Versicherungsgesellschaft organisiert werden. Die Organisation ist hierbei aber nicht gleichbedeutend mit der Kostenübernahme. Dieser Punkt kann im gleichen Zug aber direkt erfragt und so bereits vorab geklärt werden. Für Versicherungsnehmer der Katzenkrankenversicherung steht die Rufnummer zu den vereinbarten Kosten auch während einer Auslandsreise oder einem längeren Aufenthalt als Ansprechpartner zur Verfügung. Bei einer Reise mit dem Haustier kann die Servicenummer wertvolle Unterstützung in Bezug auf einen notwendige ärztliche Versorgung bieten.

Freiwillige Leistungen der Versicherer

Im schlimmsten Fall bieten einige Versicherer auch die Betreuung im Trauerfall an. Sollte das versicherte Tier versterben, kann der Besitzer und Versicherungsnehmer die Versicherung kontaktieren, so dass entsprechende Schritte oder Maßnahmen ergriffen werden können. Der Umfang der im Versicherungsvertrag enthaltenen Zusatzleistungen und Serviceleistungen ist rein von der anbietenden Gesellschaft abhängig und sollte beim Vergleich nicht an erster Stelle stehen. Hierbei handelt es sich um reine Serviceleistungen und Zusatzdienstleistungen, die in Anspruch genommen werden können aber mit der Katzenkrankenversicherung und deren Pflicht zur Kostenerstattung bei ambulanten und stationären Behandlungen nicht gleichgestellt werden können. Diese haben eindeutig Vorrang. Eine gute Katzenkrankenversicherung kann beide Seiten in einem guten Maß erfüllen und neben der umfassenden Kostenübernahme eine Vielzahl von kostenlosen Leistungen enthalten. Eine im Notfall kontaktierbare und kostenlose Rufnummer sollte zu den grundlegenden Leistungen des Versicherers gehören.